Aktuelles

 Hoher Besuch bei Schoolbooks in Darmstadt. Konrad Beßler und Barbara Foitzik von der Management Akademie Heidelberg (MAH) zu Gast bei Schoolbooks e.V.

Nach dem Kennenlernen gab es ein Interview mit Vertretern der MAH.

Was hat Sie überzeugt, Schoolbooks e.V. zu unterstützen?

Schoolbooks e.V. ist ein Bildungsprojekt, das bei einer ganz grundlegenden Voraussetzung von Bildung ansetzt: nämlich der Tatsache, dass Kinder, um Schreiben und Lesen lernen zu können, Stifte und Hefte benötigen, was in Äthiopien nicht überall der Fall ist. Diese glasklare Zielsetzung von Schoolbooks e.V. – unverschnörkelt an der Basis von Bildung anzusetzen – reizt uns ebenso wie das Vorhaben,  Geschäfte in Äthiopien dadurch zu unterstützen, dass das Lernmaterial vor Ort gekauft wird und eben nicht aus Deutschland importiert wird.

Was macht die Zusammenarbeit reizvoll?

Neben der inhaltlichen Ausrichtung machen die handelnden Personen mit all ihrem Herzblut und ihrer unmittelbaren Verbindung zu den Projektthemen den Reiz des Projektes für uns aus: Genemo Bedasso (1. Vorstand) und seine Familie, die aus der Region in Äthiopien stammen, die unterstützt wird und die Vision haben, eines Tages eine Bibliothek dort errichten zu können. Durch die Familie Bedasso, ihre Wurzeln und ihre familiäre Anbindung in Äthiopien ist gewährleistet, dass die Hilfe und Unterstützung direkt bei den jungen Menschen vor Ort ankommen, wo sie auch ankommen sollen

Warum fühlen Sie sich Schoolbooks e.V. verbunden? 

Im Rahmen des berufsbegleitenden Studiengangs Human Resources Management (MBA) der Hochschule Ludwigshafen in Kooperation mit der Management Akademie Heidelberg wird dem zivilgesellschaftlichen Engagement unserer Studierenden große Bedeutung beigemessen. Es ist fester Bestandteil des Curriculums. Studentische Initiativen wollen wir unsererseits tatkräftig unterstützen. Entsprechend war für uns der Anreiz groß, als Angelika Felsing (2. Vorstand) im Rahmen der Veranstaltung zum zivilgesellschaftlichen Engagement von Schoolbooks e.V. berichtet hat, uns aktiv zu beteiligen und mit anzupacken. Nachdem wir neben Angelika noch Genemo, seine Familie und auch die anderen Mitglieder dieses tatkräftigen Projektteams kennenlernen durften und sahen, wie alle für das Thema brennen und wie professionell sie sich des Themas annehmen, waren wir gänzlich überzeugt und unterstützen den Verein fortan.

Welchen Mehrwert sehen Sie in der Arbeit von Schoolbooks e.V.? 

Als Bildungsanbieter haben wir die gesamte Entwicklung von primärer Bildung bis hin zur Weiterbildung gemäß der Devise des lebenslangen Lernens im Blick. Wir schlagen den Bogen von der frühen schulischen Bildung bis zu einem langfristig durchaus möglichen Studium gegebenenfalls im Ausland. Durch die Unterstützung unserer Alumni und weiterer Studierenden kann der Kreis der Förderer deutlich gesteigert und damit auch das Projekt verbreitert werden. Mit den beiden fast erwachsenen Kindern der Familie Bedasso, die dem Verein angehören, ist bereits die nächste Generation eingebunden, die von ihrer eigenen Bildung, die sie in Deutschland erfahren haben, etwas weitergeben können in die Heimat ihrer Eltern. Das Ganze ist für uns ein stimmiges Projekt, um jungen Menschen in ihrem Streben nach Bildung zu helfen und damit eine Grundlage zum lebenslangen Lernen zu schaffen.